Workshops

 

Es gibt abwechselnd Angebote mit allen Teilnehmenden des Festivals und kleinere Gruppen zur Vertiefung.


tanZen

zula n hoffmann

Anfängergeist in Bewegung

Die Kunst der wachen Wahrnehmung
Expressivität/Fülle versus Leere/Absichtslosigkeit
Präsenz & Sinnlichkeit

"Die Essenz meiner Arbeit liegt für mich darin, das Individuum in der Suche nach seinem authentischen Ausdruck zu unterstützen und zu kräftigen. Darüber hinaus liebe ich es Räume zu gestalten, in denen der Einzelne einen intensiven, tiefen & entspannten von Eigenverantwortlichkeit geprägten Kontakt mit anderen Menschen erfahren kann. Die Tanzform ci gibt mir hierfür seit 25 Jahren Anregung und Inspiration."

Zula N. Hoffmann
www.bewegungs-kunst.de


Zula N. Hoffmann hat sich neben contact improvisation intensiv mit Zeitgenösischem Tanz, Afro-Brasilianischem, Sufi &Trance Tanz  und Butoh auseinander-gesetzt / getanzt.

Sie hat mehrere Jahre bei Anna und Daria Halprin am Tamalpa Institut in Californien studiert. Seit 18 Jahren unterrichtet sie als Tamalpa Practitioner den Life/Art Process sowie contact improvisation und Kreativer Tanz.



Somatic Life Process

daniel wernerEmbodiment als Basis für Lebens-, Heilungs- & Entwicklungsprozesse

Inspiriert durch „Somatic Experiencing“ und „Tension Release Exercises“ erforschen wir den Umgang des menschlichen Nervensystems mit Stress. Wir erlauben vor allem dem autonomen Teil unseres Nervensystems Stress zu entladen. Über vertiefte Körperwahrnehmung ermöglichen wir zudem ein „Freiwinden“ der Faszien. Wir laden dann insbesondere auch die tiefliegende Psoasmuskulatur ein, ihre Spannung zu regulieren und Geschmeidigkeit zu finden.

Achtsam spielen wir mit Kontakt (-Improvisation) und dem Potenzial zur Co-Regulation des Nervensytems.

Zudem erforschen wir das Zusammenspiel von Organen, Faszien und tiefer Muskulatur im Bauchraum und laden die saftige Kraft des Zentrums ein, die Wirbelsäule in ihrer Beweglichkeit und Lebendigkeit zu unterstützen. Fasziale Elastizität und Geschmeidigkeit ermöglichen Mühelosigkeit und Genuss in Bewegung.

Die Arbeit von Daniel ist des Weiteren inspiriert von / beinhaltet:
Stress & (Entwicklungs-)Trauma - Selbst- und Co-Regulation, Vorgeburtliche & frühkindliche Bewegungsentwicklung, Berührungs- & Kontaktforschung/-improvisation, Interpersonelle Neurobiologie, Polyvagaltheorie, Top down & Bottom up: Wissensvermittlung und Erfahrungsräume, Body-Mind Centering®, Einstimmung - Emergenz - kollektive Heilungsräume, We Space: Gemeinschaftsforschung und Verbundenheitskultur, Regulation und Evolution - Wirksamkeit und Wandel, Spiritualität - Moderne Mystik - Innere Stimme, Spiral Dynamics und integrale Weltsicht.

Daniel Werner
www.dancecontact.de


Daniel Werner ist Bewusstseins- & Evolutionsforscher und -lehrer, Tänzer und Somatiker.

Seine Lebensreise führte ihn über politisches Engagement, durch tiefe spirituelle Erfahrungen, Therapie- und Heilerausbildung, in Partnerschaft und Vater Sein, Tanz und Verkörperung, künstlerisches Wirken und Performance, Gemeinschaftsleben, Liebesforschung und andere Lebensbereiche.

Er studierte Zeitgenössischen Tanz am North Karelia College in Finnland.

Bereits 1993 hat er begonnen, Menschen in ihren Bewusstseinsentwicklungsprozessen zu begleiten, seit 1995 hauptberuflich. Er hat in den letzten Jahrzehnten einige tausend Menschen in ihren Entwicklungsprozessen inspiriert und begleitet.

Daniel hat einige bewegende Projekte (co-)kreiert: www.body-mind-presence.de . www.sensingthechange.com . www.dancecontact.de . www.loveanddance.zegg.de . www.osterimprofestival.info . www.in-touch.es . www.dancersvillage.org . www.canarian.contactfestival.info . www.contact-meets-contemporary.de . www.summerflow.de . www.pfingst.contactfestival.info



"Praxis für Lebendigkeit"

Maike StöckmannKörper & Kontakt erforschen

Gut in sich landen, den eigenen Bedürfnissen nachspüren, sie in Kontakt bringen, in kleiner Gruppe somatisch begleitet werden, von anderen Resonanz bekommen, sich im Kreis getragen fühlen, Wildheit zulassen, Stille einladen, all das ist möglich in diesem Raum, in dem wir mit Embodiment zu Körper und Kontakt forschen.

Maike Stöckmann

Maike Stöckmann ist Dipl.Psychologin, Tanzpädagogin und Tänzerin.
"Ich forsche zu allem was Menschen lebendig macht, sie in Kontakt bringt mit sich und anderen. Ich unterrichte Tango argentino und contactimprovisation und initiiere Forschungsräume, in denen wir zu Embodiment, Berührbarkeit und Verbundenheit forschen. Ich nenne diese Arbeit Praxis für Lebendigkeit. Ich habe langjährige Erfahrung in Körperarbeit und eine traumatherapeutische Ausbildung. Als Supervisorin arbeite ich für soziale Einrichtungen mit dem Schwerpunkt Trauma und Resilienz."

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.